SCHAPFL | Ihr Spezialist für Scannerkassen & Videoüberwachung

Das Kassengesetz für Einzelhändler

Mit dem SCHAPFL Kassensystem immer aktuell für das Finanzamt

SCHAPFL Kassensystem re 1000
Zeit und Geld sparen mit SCS Kassensystem

Das Kassengesetz für Einzelhändler

Mit dem SCHAPFL Kassensystem immer aktuell für das Finanzamt

SCHAPFL Kassensystem re 1000
Zeit und Geld sparen mit SCS Kassensystem

Mit einem Bein im Gefängnis vor dem Finanzamt?

Finanzamtsicher kassieren mit dem SCHAPFL Kassensystem

Finanzamtsicheres Kassieren ist zusammen mit dem richtigen Kassenpartner einfach.
Achten Sie bei der Auswahl Ihres Kassensystemanbieters darauf.
Forderungen vom Finanzamt und Gesetze müssen korrekt eingehalten werden.

Bei SCHAPFL sind Sie auf der richtigen Seite.
Hier bekommen Sie das All-inclusive-Kassen-Paket.

SCHAPFL SCS Kassensystem

Finanzamtsicher
Komfortabel in der Handhabung
Investitionssicher über Jahre
Keine versteckten Kosten

SCHAPFL Kassensystem finanzamtsicher

Hier wichtige Antworten zu Fragen rund um das Kassengesetz

Das aktuelle Kassengesetz gibt es bereits seit 22.12.2016. Stufenweise wurde es seit dem 01.01.2020 umgesetzt.

Es ist das Gesetz zum Schutz vor Manipulation an digitalen Grundaufzeichnungen.
Ziel ist mehr Steuergerechtigkeit und Schutz vor Steuerbetrug.

Es fordert im Wesentlichen folgende Punkte:

  • Belegausgabepflicht (Bon-Pflicht)
  • Technische Sicherheitseinrichtung (TSE)
  • Digitale Schnittstelle der Finanzverwaltung für Kassensysteme (DSFinV-K)
  • Meldepflicht beim zuständigen Finanzamt

Das SCHAPFL Kassensystem erfüllt das Kassengesetz

Das SCHAPFL Kassensystem verfügt über eine zertifizierte Schnittstelle (TSE).
Alle Belege und Vorgänge werden gespeichert.
Regelmäßige Softwareupdates garantieren auch für die Zukunft finanzamtsicheres Kassieren.
Als langjähriges Mitglied beim DFKA e. V. ist SCHAPFL hautnah an der Gesetzgebung.

Alle, die ein elektronisches Kassensystem nutzen, das bare Zahlungsvorgänge erfassen und abwickeln kann, sind vom Kassengesetz betroffen.
Das betrifft nahezu alle Einzelhändler.

Erfüllt ein Kassensystem nicht die geforderten Vorgaben durch den Staat und den Finanzbehörden, ist das ein klares K.O.-Kriterium.
Stützen Sie sich nicht auf Zusagen und Versprechen.
Prüfen Sie gründlich bei der Auswahl Ihres Kassensystems, ob das Programm finanzamtsicher arbeitet.

Stellen Sie sich darum diese wichtigen Fragen:

Verfügt das Kassen-Programm über eine zertifizierte Schnittstelle (TSE)?
Entspricht die Archivierung gespeicherter Dokumente und Belege gesetzlichen Vorgaben?

Das SCHAPFL Kassensystem erfüllt das Kassengesetz

GoBD steht für Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff.

Die GoBD-konforme Schnittstelle für den rechtmäßigen Datenexport wird mit der Einführung der TSE von der DSFinV-K abgelöst!

Der alte GoBD-Datenexport ist seit dem 01.01.2020 nicht mehr finanzamtsicher und rechtlich zulässig.
Die Übergangsfrist für Kassensysteme, die vor dem 01.01.2020 in Betrieb genommen wurde, ist zum 30.09.2020 abgelaufen.
Alle Systeme müssen jetzt mit DSFinV-K in Betrieb gehen.

Das SCHAPFL Kassensystem verfügt über die neue geforderte Schnittstelle TSE.
Alle Belege und Vorgänge werden gespeichert.
Regelmäßige Softwareupdates im Rahmen des SCHAPFL Rundum-sorglos-Pakets garantieren auch für die Zukunft finanzamtsicheres Kassieren.
Als langjähriges Mitglied beim DFKA e. V. ist SCHAPFL hautnah an der Gesetzgebung.

DSFinV-K steht für Digitale Schnittstelle der Finanzverwaltung für Kassensysteme.

Klar und eindeutig ist hier ein Aufzeichnungssystem für den finanzamtsicheren Datenexport beschrieben.

Der Hintergrund zur DSFinV-K:
Finanzbeamte haben seit Januar 2018 das Recht unangemeldet eine Kassen-Nachschau durchzuführen.
Dabei ist der Einzelhändler verpflichtet dem Mitarbeiter vom Finanzamt unverzüglich alle Zahlungsbelege über
die Schnittstelle (DSFinV-K) zur Verfügung zu stellen.

Rückwirkend bis zu 10 Jahre!

Sind Sie in der Lage den geforderten Datenexport durchzuführen?

Nein?

Dann drohen Strafzahlungen und eine Hinzuschätzung.

Sie haben eine SCHAPFL Kasse?

Dann lehnen Sie sich entspannt zurück. Mit dem SCHAPFL Kassensystem sind Sie fit für DSFinV-K. Das SCHAPFL Kassensystem verfügt über eine zertifizierte TSE-Schnittstelle. Alle Belege und Vorgänge werden gespeichert. Regelmäßige Softwareupdates im Rhamen des SCHAPFL All-Inclusive-Pakets garantieren auch für die Zukunft finanzamtsicheres Kassieren. Als langjähriges Mitglied beim DFKA e. V. ist SCHAPFL hautnah an der Gesetzgebung. Mit der SCHAPFL Kasse erfüllen Sie alle Vorgaben der DSFinV-K.

TSE steht für Technische Sicherheitseinrichtung

Der Hintergrund zur TSE:
Das aktuell gültige Kassengesetz fordert eine manipulationssichere Aufzeichnung von Kassendaten nach DSFinV-K.
Änderungen müssen klar erkennbar und über die TSE sicher aufgezeichnet werden.

Das betrifft lückenlos folgende Kassenbewegungen und Geschäftsvorgänge:

  • Umsatz (Aus-/Eingang)
  • Stornos jeder Art, auch Belegabbrüche
  • Trinkgelder, die in den Geldbestand der Kasse aufgenommen werden
  • Privatentnahmen und -Einlagen
  • Wechselgeldeinlagen
  • Gehaltszahlungen aus der Kasse
  • Geldtransit
  • Offene, nicht abgeschlossene Geschäftsvorgänge, wie z. B. Bestellungen
  • Gutscheine inkl. Ausstellung und Einlösung 

Mit dem Gutscheinmodul im SCHAPFL Kassensystem verwalten Sie übersichtlich alle ausgegebenen und eingelösten Gutscheine finanzamtsicher.
Das SCHAPFL Kassensystem verfügt über eine zertifizierte TSE (Technische Sicherheitseinrichtung).

Die Belegausgabepflicht, sprich Bonpflicht, ist bei der Nutzung eines elektronischen Aufzeichnungssystems seit dem 01.01.2020 Pflicht.
Betroffen sind alle elektronischen Kassensysteme.

Die Bonpflicht soll die Transparenz beim Kampf gegen Steuerbetrug verstärken.

Das SCHAPFL Kassensystem erfüllt sicher die Belegausgabepflicht.

Im § 6 der Kassensicherungsverordnung ist geregelt, was auf dem Kassenbon, bzw. Beleg aufgeführt werden muss:

  • Vollständiger Name und Anschrift des Einzelhändlers
  • Ausstellungsdatum
  • Zeitpunkt Vorgangsbeginn und -Ende
  • Steuersatz und angefallener Steuerbetrag
  • Separat angefallener Steuerbetrag für Dienstleistungen und entsprechender Steuersatz
  • Vermerk, falls eine Steuerbefreiung für Gegenstände oder Dienstleistung besteht

Das SCHAPFL Kassensystem erfüllt sicher die Belegausgabepflicht.

Zunächst ist niemand von der Bonpflicht befreit. Es gibt keine „Bagatell-Grenze“, z. B. für sehr kleine Beträge.  

Der Gesetzestext lt. Absatz 6.9 des AO besagt, dass eine Befreiung nur dann in Betracht kommt, wenn:

„nachweislich eine sachliche oder persönliche Härte für den einzelnen Steuerpflichtigen besteht.“

Ob ein Härtefall vorliegt entscheidet die jeweils zuständige Finanzbehörde immer in Einzelfällen. 

Eine Registrierkassenpflicht besteht jedoch auch weiterhin nicht.
Die offene Ladenkasse ist weiterhin zulässig. Aber auch hier ist die ordnungsmäßige Aufzeichnung Pflicht.
Eine Kassen-Nachschau ist auch hier gesetzlich zulässig.  

Die Belegausgabe kann auch per E-Mail oder auf das Handy erfolgen.
Kunden sind jedoch nicht verpflichtet den Bon mitzunehmen oder anzunehmen.

Das SCHAPFL Kassensystem arbeitet finanzamtsicher, auch beim Bon drucken .

SCHAPFL SCS Kassensystem

Das SCHAPFL Kassensystem

Das SCHAPFL Kassensystem arbeitet finanzamtsicher.
Das Schapfl Kassensystem erfüllt zuverlässig Vorgaben und Gesetze.
Mit dem SCHAPFL Kassenpaket erhalten Sie geprüfte, zuverlässige Markenhardware.
Regelmäßige Softwareupdates im Rahmen des SCHAPFL All-Inclusive-Pakets
garantieren auch für die Zukunft finanzamtsicheres Kassieren.
Als langjähriges Mitglied beim DFKA e. V. ist SCHAPFL hautnah an der Gesetzgebung.

Hier wichtige Antworten zu Fragen rund um das Kassengesetz

Das aktuelle Kassengesetz gibt es bereits seit 22.12.2016. Stufenweise wurde es seit dem 01.01.2020 umgesetzt.

Es ist das Gesetz zum Schutz vor Manipulation an digitalen Grundaufzeichnungen.
Ziel ist mehr Steuergerechtigkeit und Schutz vor Steuerbetrug.

Es fordert im Wesentlichen folgende Punkte:

  • Belegausgabepflicht (Bon-Pflicht)
  • Technische Sicherheitseinrichtung (TSE)
  • Digitale Schnittstelle der Finanzverwaltung für Kassensysteme (DSFinV-K)
  • Meldepflicht beim zuständigen Finanzamt

Das SCHAPFL Kassensystem erfüllt das Kassengesetz

Das SCHAPFL Kassensystem verfügt über eine zertifizierte Schnittstelle (TSE).
Alle Belege und Vorgänge werden gespeichert.
Regelmäßige Softwareupdates garantieren auch für die Zukunft finanzamtsicheres Kassieren.
Als langjähriges Mitglied beim DFKA e. V. ist SCHAPFL hautnah an der Gesetzgebung.

Alle, die ein elektronisches Kassensystem nutzen, das bare Zahlungsvorgänge erfassen und abwickeln kann, sind vom Kassengesetz betroffen.
Das betrifft nahezu alle Einzelhändler.

Erfüllt ein Kassensystem nicht die geforderten Vorgaben durch den Staat und den Finanzbehörden, ist das ein klares K.O.-Kriterium.
Stützen Sie sich nicht auf Zusagen und Versprechen.
Prüfen Sie gründlich bei der Auswahl Ihres Kassensystems, ob das Programm finanzamtsicher arbeitet.

Stellen Sie sich darum diese wichtigen Fragen:

Verfügt das Kassen-Programm über eine zertifizierte Schnittstelle (TSE)?
Entspricht die Archivierung gespeicherter Dokumente und Belege gesetzlichen Vorgaben?

Das SCHAPFL Kassensystem erfüllt das Kassengesetz

GoBD steht für Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff.

Die GoBD-konforme Schnittstelle für den rechtmäßigen Datenexport wird mit der Einführung der TSE von der DSFinV-K abgelöst!

Der alte GoBD-Datenexport ist seit dem 01.01.2020 nicht mehr finanzamtsicher und rechtlich zulässig.
Die Übergangsfrist für Kassensysteme, die vor dem 01.01.2020 in Betrieb genommen wurde, ist zum 30.09.2020 abgelaufen.
Alle Systeme müssen jetzt mit DSFinV-K in Betrieb gehen.

Das SCHAPFL Kassensystem verfügt über die neue geforderte Schnittstelle TSE.
Alle Belege und Vorgänge werden gespeichert.
Regelmäßige Softwareupdates im Rahmen des SCHAPFL Rundum-sorglos-Pakets garantieren auch für die Zukunft finanzamtsicheres Kassieren.
Als langjähriges Mitglied beim DFKA e. V. ist SCHAPFL hautnah an der Gesetzgebung.

DSFinV-K steht für Digitale Schnittstelle der Finanzverwaltung für Kassensysteme.

Klar und eindeutig ist hier ein Aufzeichnungssystem für den finanzamtsicheren Datenexport beschrieben.

Der Hintergrund zur DSFinV-K:
Finanzbeamte haben seit Januar 2018 das Recht unangemeldet eine Kassen-Nachschau durchzuführen.
Dabei ist der Einzelhändler verpflichtet dem Mitarbeiter vom Finanzamt unverzüglich alle Zahlungsbelege über
die Schnittstelle (DSFinV-K) zur Verfügung zu stellen.

Rückwirkend bis zu 10 Jahre!

Sind Sie in der Lage den geforderten Datenexport durchzuführen?

Nein?

Dann drohen Strafzahlungen und eine Hinzuschätzung.

Sie haben eine SCHAPFL Kasse?

Dann lehnen Sie sich entspannt zurück. Mit dem SCHAPFL Kassensystem sind Sie fit für DSFinV-K. Das SCHAPFL Kassensystem verfügt über eine zertifizierte TSE-Schnittstelle. Alle Belege und Vorgänge werden gespeichert. Regelmäßige Softwareupdates im Rhamen des SCHAPFL All-Inclusive-Pakets garantieren auch für die Zukunft finanzamtsicheres Kassieren. Als langjähriges Mitglied beim DFKA e. V. ist SCHAPFL hautnah an der Gesetzgebung. Mit der SCHAPFL Kasse erfüllen Sie alle Vorgaben der DSFinV-K.

TSE steht für Technische Sicherheitseinrichtung

Der Hintergrund zur TSE:
Das aktuell gültige Kassengesetz fordert eine manipulationssichere Aufzeichnung von Kassendaten nach DSFinV-K.
Änderungen müssen klar erkennbar und über die TSE sicher aufgezeichnet werden.

Das betrifft lückenlos folgende Kassenbewegungen und Geschäftsvorgänge:

  • Umsatz (Aus-/Eingang)
  • Stornos jeder Art, auch Belegabbrüche
  • Trinkgelder, die in den Geldbestand der Kasse aufgenommen werden
  • Privatentnahmen und -Einlagen
  • Wechselgeldeinlagen
  • Gehaltszahlungen aus der Kasse
  • Geldtransit
  • Offene, nicht abgeschlossene Geschäftsvorgänge, wie z. B. Bestellungen
  • Gutscheine inkl. Ausstellung und Einlösung 

Mit dem Gutscheinmodul im SCHAPFL Kassensystem verwalten Sie übersichtlich alle ausgegebenen und eingelösten Gutscheine finanzamtsicher.
Das SCHAPFL Kassensystem verfügt über eine zertifizierte TSE (Technische Sicherheitseinrichtung).

Die Belegausgabepflicht, sprich Bonpflicht, ist bei der Nutzung eines elektronischen Aufzeichnungssystems seit dem 01.01.2020 Pflicht.
Betroffen sind alle elektronischen Kassensysteme.

Die Bonpflicht soll die Transparenz beim Kampf gegen Steuerbetrug verstärken.

Das SCHAPFL Kassensystem erfüllt sicher die Belegausgabepflicht.

Im § 6 der Kassensicherungsverordnung ist geregelt, was auf dem Kassenbon, bzw. Beleg aufgeführt werden muss:

  • Vollständiger Name und Anschrift des Einzelhändlers
  • Ausstellungsdatum
  • Zeitpunkt Vorgangsbeginn und -Ende
  • Steuersatz und angefallener Steuerbetrag
  • Separat angefallener Steuerbetrag für Dienstleistungen und entsprechender Steuersatz
  • Vermerk, falls eine Steuerbefreiung für Gegenstände oder Dienstleistung besteht

Das SCHAPFL Kassensystem erfüllt sicher die Belegausgabepflicht.

Zunächst ist niemand von der Bonpflicht befreit. Es gibt keine „Bagatell-Grenze“, z. B. für sehr kleine Beträge.  

Der Gesetzestext lt. Absatz 6.9 des AO besagt, dass eine Befreiung nur dann in Betracht kommt, wenn:

„nachweislich eine sachliche oder persönliche Härte für den einzelnen Steuerpflichtigen besteht.“

Ob ein Härtefall vorliegt entscheidet die jeweils zuständige Finanzbehörde immer in Einzelfällen. 

Eine Registrierkassenpflicht besteht jedoch auch weiterhin nicht.
Die offene Ladenkasse ist weiterhin zulässig. Aber auch hier ist die ordnungsmäßige Aufzeichnung Pflicht.
Eine Kassen-Nachschau ist auch hier gesetzlich zulässig.  

Die Belegausgabe kann auch per E-Mail oder auf das Handy erfolgen.
Kunden sind jedoch nicht verpflichtet den Bon mitzunehmen oder anzunehmen.

Das SCHAPFL Kassensystem arbeitet finanzamtsicher, auch beim Bon drucken .

Das SCHAPFL Kassensystem

SCHAPFL SCS Kassensystem

Das SCHAPFL Kassensystem arbeitet finanzamtsicher.
Das Schapfl Kassensystem erfüllt zuverlässig Vorgaben und Gesetze.
Mit dem SCHAPFL Kassenpaket erhalten Sie geprüfte, zuverlässige Markenhardware.
Regelmäßige Softwareupdates im Rahmen des SCHAPFL All-Inclusive-Pakets
garantieren auch für die Zukunft finanzamtsicheres Kassieren.
Als langjähriges Mitglied beim DFKA e. V. ist SCHAPFL hautnah an der Gesetzgebung.

SCHAPFL ist Mitglied beim DFKA e. V.

Was haben Sie davon?

SCHAPFL SCS Kassensystem

Profitieren Sie von unserer langjährigen Mitgliedschaft beim DFKA e. V.
Dieser Interessenverband des Fachgewerbes vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Politik und Verwaltung. Kernkompetenz ist die Gesetzgebung rund um den Zahlungsverkehr. Somit ist SCHAPFL ganz nah an den maßgeblichen Entscheidungen durch die Regierung. Das SCHAPFL-Kassensystem wird an Vorgaben optimal durch das SCHAPFL-IT-Kompetenzcenter angepasst. Weiterentwicklungen werden schon im Vorfeld in Angriff genommen.

SCHAPFL-Kunden sind gegenüber den Finanzbehörden immer UpToDate. 
Erfahren Sie hier mehr zum DFKA e. V.

Ihr Vorteil durch Fachwissen

SCHAPFL SCS Kassensystem

Bei der Gründung Ihres Unternehmens stellen Sie entscheidende
Weichen für Ihre Zukunft.
Planen Sie geschickt Ihre zukünftigen Abläufe.
So sparen Sie von Anfang an Zeit und Geld – jeden Tag.

Denken Sie auch an zukünftige Veränderungen.
Mit dem SCHAPFL Kassensystem halten Sie sich alle Optionen
und Möglichkeiten offen.

Für Einzelhändler haben wir darum diesen Ratgeber entwickelt.

 

Nicht verpassen! - 100 % kostenfrei

Sie erhalten mit dem SCHAPFL Kassenratgeber wertvolle Tipps und Tricks.
Kurz und knapp für Sie zusammengefasst.

100 % Gratis für Sie

Nutzen Sie unseren Online-Service zur Terminbuchung:
Selbstverständlich ist unser Service für Sie kostenfrei und unverbindlich.
Nutzen Sie unseren Online-Service zur Terminbuchung:
Selbstverständlich ist unser Service für Sie kostenfrei und unverbindlich.